Angenehmer reisen: mehr Platz im Zug und besser informiert

Über Aktuelles auf der Marschbahnstrecke berichtet Christoph Ströh, Verkehrsvertragsmanager Netz West bei DB Regio Schleswig-Holstein, immer am letzten Samstag des Monats.

Nicht nur das Sofortprogramm der Marschbahn läuft derzeit auf Hochtouren. Auch weitere Verbesserungen für die Fahrgäste werden seit Mitte Juni direkt vor Ort am Bahnsteig beziehungsweise im Zug erlebbar. Konkret: Um insbesondere die Fahrt für Pendler in den Hauptverkehrszeiten angenehmer zu gestalten, hat die DB Station & Service AG seit November 2018 die Bahnsteige in Morsum, Keitum, Klanxbüll, Langenhorn und Bredstedt verlängert. So können dort von nun an Züge mit bis zu zwölf, anstatt bislang nur mit zehn Wagen halten. Damit stehen Fahrgästen bei Verbindungen mit besonders hoher Nachfrage 1.000 anstatt bislang 820 Sitzplätze zur Verfügung. Zum Start sind aktuell folgende Züge und damit mehr als laut Verkehrsvertrag gefordert mit zwölf Wagen auf der Marschbahn unterwegs:

Fahrtrichtung Sylt

  • Montag bis Freitag: RE 11050 Husum ab 5.58 Uhr, Niebüll ab 6.31 Uhr, Westerland an 7.05 Uhr
  • Freitag: RE 11014 Niebüll ab 14.31 Uhr, Westerland an 15.05 Uhr

Fahrtrichtung Festland

  • Montag bis Donnerstag: RE 11033 Westerland ab 17.22 Uhr, Niebüll an 18.01 Uhr, Husum an 18.29 Uhr
  • Sonntag: RE 11031 Westerland ab 16.22 Uhr, Niebüll an 17.01 Uhr, Husum an 17.29 Uhr

Ob mittelfristig noch mehr Verbindungen mit 12 Wagen unterwegs sein werden, entscheidet das Land Schleswig-Holstein, unser Auftraggeber, gemeinsam mit uns auf Grundlage der Fahrgastzahlen.

An den Stationen mit den verlängerten Bahnsteigen wird es im Laufe des Jahres außerdem zusätzliche Informationsanzeiger geben. Unabhängig von den Bahnsteigverlängerungen wurden in ganz Schleswig-Holstein die Anzeigen auf den digitalen Schriftanzeigern an allen Bahnhöfen optimiert: Sind bislang nur abweichende Informationen, wie Gleisänderungen oder Verspätungen, auf den Anzeigen erschienen, erhalten Fahrgäste nun auf durchlaufenden Anzeigen reguläre Informationen zum nächsten Zug - beispielsweise am Bahnsteig in Keitum "RE 6 nach Hamburg-Altona, Abfahrt 17:28 Uhr auf Gleis 2". So werden die Fahrgäste noch besser informiert.

Sowohl der verbesserte Informationsfluss an den Stationen als auch der Start der Züge mit 12 Wagen tragen dazu bei, die Reise auf der Marschbahn angenehmer zu machen. Es sind wichtige Teile des Gesamtpakets, an dem wir kontinuierlich weiterarbeiten.

Folgen Sie DB Regio Schleswig-Holstein auf Twitter!

Sollte es trotz aller Maßnahmen zu Ausfällen oder Verspätungen kommen, werden Sie über den Twitter-Kanal @DBRegio_SH jederzeit auf dem Laufenden gehalten.
Hier erhalten Kunden alle Verkehrsmeldungen der DB Regio Schleswig-Holstein. Aktuelle Tweets zu einer gewünschten Strecke lassen sich am besten finden, indem Sie diese unter Angabe der Linienbezeichnung (bspw. #RE6 oder #RB62) sowie dem Hashtag #RegioSH im Verlauf suchen.

Zum Autor

Christoph Ströh ist seit zwei Jahren bei der DB Regio AG. Als Verkehrsvertragsmanager Netz West kennt der gebürtige Schleswig-Holsteiner die Marschbahn und ihre Besonderheiten. Täglich arbeitet er daran, die Situation an der Westküste zu verbessern.