Ein reibungsloser Betrieb ist unser oberstes Ziel

Das Jahresende rückt näher. Christoph Ströh, Verkehrsvertragsmanager Netz West bei DB Regio Schleswig-Holstein blickt auf aufreibende Monate bei der Marschbahn zurück. Und fasst in der letzten Ausgabe die wichtigsten Themen zusammen.

Ob reparaturbedürftige Loks, Türstörungen, Langsamfahrstellen aufgrund von Infrastrukturstörungen oder Personalknappheit: 2018 hat uns und Ihnen auf der Marschbahn viel abverlangt. Immer wieder war Geduld gefragt - bei Pendlern, Ausflüglern und Touristen, aber auch bei Lokführern und Kundenbetreuern, Disponenten, Werkstattmitarbeitern und Verwaltungspersonal. Denn auch nach nun fast genau zwei Jahren läuft der Betrieb noch nicht ganz reibungslos. Keine Frage, das hatten auch wir uns anders vorgestellt.

Doch wir sollten auch auf das blicken, was gut gelaufen ist. Denn wir haben einiges ins Rollen gebracht. Zunächst einen 7-Punkte-Plan, aktuell ein Sofortprogramm, mit dem wir verstärkt in langfristige Ersatzfahrzeuge und Mitarbeiter sowie einen intensiven Instandhaltungsplan investieren. Unsere Anstrengungen auf und abseits der Strecke sind für unsere Fahrgäste noch nicht dauerhaft sichtbar. So fielen die Pünktlichkeitswerte im November wieder etwas schlechter aus, wohingegen der Oktober und der Dezemberstart bereits zeigten, dass sich unsere Anstrengungen auszahlen. Denn wir arbeiten tagtäglich intensiv daran, den Betrieb stabiler und störungsfrei zu machen. Dafür sage ich allen Kollegen auf der Strecke, in der Werkstatt und im Büro ganz herzlich Danke. Ohne ihren Einsatz wären jegliche Verbesserungen unmöglich.

Ein störungsfreier Betrieb ist unser oberstes Ziel. Und an diesem werden wir auch im kommenden Jahr unermüdlich arbeiten. Um dieses Ziel zu erreichen, startet unter anderem auch die DB Netz AG eine Investitionsoffensive für die Marschbahnstrecke, bei der vorrangig die Gleise und Weichen erneuert sowie Bahnübergänge und Brücken modernisiert werden.
Zusätzlich tauschen wir uns regelmäßig mit allen Beteiligten aus, die für den Betrieb der Marschbahn Verantwortung tragen. Denn mit vereinten Kräften können wir die laufenden Verbesserungen schneller vorantreiben - und Sie zuverlässig und bequem an Ihren Zielort bringen.

Zum Jahresende wünschen wir Ihnen eine besinnliche Weihnachtszeit, frohe Festtage und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Auf dass es 2019 auf der Marschbahn für uns alle erfolgreicher und zufriedenstellender läuft.

DB Regio AG ©

Zum Autor

DB Regio AG ©

Christoph Ströh ist seit zwei Jahren bei der DB Regio AG. Als Verkehrsvertragsmanager Netz West kennt der gebürtige Schleswig-Holsteiner die Marschbahn und ihre Besonderheiten. Täglich arbeitet er daran, die Situation an der Westküste zu verbessern.